logo_apple_icloud

In meinem heutigen Artikel geht es darum, wie man den iCloudDrive Ordner von Apple’s iCloud verschiebt. Da das iCloud Programm von Windows leider derzeit noch keine Lösung anbietet, gelinkt das nur mit einem kleinen, aber recht eleganten, Trick. Standardmäßig liegt der iCloud Ordner unter “C:\Users\%username%\iCloudDrive”.

Ändern des Apple iCloudDrive Ordnerpfades:

1. In den iCloud Einstellungen den Hacken für die iCloud abwählen (sicherheitshalber vorhandene Dateien zwischenspeichern)
2. Alle iCloud relevanten Prozesse im Taskmanager beenden (iCloudServices.exe, iCloudPhotos.exe…)
3. Auf der Zielfestplatte den OrdneriCloudDrive” erstellen
Darauf achten, dass der Ordnername exakt “iCloudDrive” heißen muss – kein Leerzeichen im Namen!
4. Command Prompt als Administrator starten (Start -> Ausführen -> cmd)
5. mklink /J “C:\Users\%username%\iCloudDrive” “Zielpfad\iCloudDrive”
Die Pfade durch die eigenen Pfade ersetzen
Bsp.: mklink /J “C:\Users\%username%\iCloudDrive” “d:\Daten\iCloudDrive”
6. Zum Abschluss den Computer neu starten
7. Im den iCloud Einstellungen den Hacken für das iCloudDrive wieder setzen

Abschließend einen Test über www.icloud.com starten um zu gucken ob die Datei auf dem Ziellaufwerk erscheint. Das iCloudDrive wird augenscheinlich zwar weiterhin unter “c:\User\%username%\iCloudDrive” angezeigt, die Dateien werden aber auf dem Ziellaufwerk angelegt und auch nur dort Speicherplatz belegen.

Hier mal ein Bild wie unser dem Benutzer Test aussieht (auf das Bild klicken für eine vergrößerte Ansicht):

Was ist mklink?

Mit dem Microsoft Tool “mklink” kann man symbolische Links erstellen. Symbolische Links sind Verweise/Verlinkungen in einem Dateisystem die auf andere Dateien/Verzeichnisse zeigen.

Welche Betriebssysteme/Abhängigkeit von einer iCloud Installation?

Da in den Kommentaren bzw. per Kontaktformular einige Fragen aufkamen: mklink funktioniert natürlich unter Windows 7, Windows 8/8.1 und Windows 10. Auch ist es nicht unbedingt notwendig, dass iCloud installiert ist etc. Sicherheitshalber und für eine saubere Umstellung sollte man jedoch die iCloud Services deaktivieren. Hier habe ich das ganze Prozedere mal mit einem Windows 10 in einer virtuellen Maschine nachgespielt – ohne Installation von iCloud (auf das Bild klicken für eine vergrößerte Ansicht):

 

This article has 37 comments

  1. Avatar
    R. Knigge Reply

    Hallo, ich habe das o. genannte Problem und war froh, eine Lösung zu finden. Leider funktioniert das bei mir nicht, weil ich als Nicht-DOS-Experte irgend etwas falsch schreibe und die Fehlermeldung erhalte: Parameterformat nicht ordnungsgemäß. users habe ich schon durch user und durch Benutzer ausgetauscht, aber ohne Erfolg. Fehlt vielleicht ein Leerzeichen oder sind die Anführungsstriche falsch? Oder liegt es an dem mir vorgegebenen und nicht zu löschenden Anfang: C:\Windows\System32%Größer-Zeichen%?
    Mein letzter Versuch war: C:\Windows\System32%Größer-Zeichen%mklink/J”C:\Benutzer\Rainer\iCloudDrive””I:\iCloudDrive” Ich hoffe, Sie sehen mit einem Blick, wo der Fehler liegt. MfG R. Knigge

    • Manuel
      Manuel Reply

      Hallo Herr Knigge 🙂

      Das Problem liegt vermutlich daran, dass sie die “cmd” nicht mit Administrator Rechten gestartet haben (Start -> Ausführen -> cmd -> rechte Maustaste darauf -> Als Administrator starten).

      Lg Manuel

      • Avatar
        R. Knigge Reply

        Danke für die rasche Reaktion. Sorry, aber daran liegt es nicht. Ich bin Ihrer Anleitung “sklavisch” gefolgt, aber die Fehlermeldung bleibt. Allerdings war in meinem Taskmanager nur eine iCloud-Task zu finden und die habe ich natürlich deaktiviert. Liegt es vielleicht daran, dass ich den Anfang der Eingabe mit Windows\System32 nicht löschen kann? Haben Sie noch eine Idee? Danke im Voraus. R. Knigge

        • Manuel
          Manuel Reply

          Ich habe das gerade mal fix nachgetestet und meinen Artikel um ein Bild erweitert. Der Anfang ist egal, dieser bezieht sich lediglich auf dem Pfad aus der die cmd.exe gestartet wird. Mklink, wie auch ping, netstat usw. lassen sich systemweit öffnen.

          Der Pfad ist auf jeden Fall “users” und nicht “user”. Im deutschen Windows wird der Ordner unter “Benutzer” geführt (dahinter verbirgt sich aber der Ordner “Users”. Vielleicht liegt da schon der Hase im Pfeffer.

  2. Avatar
    Thomas Stein Reply

    1) Diese Anleitung erklärt, wie man iCloud austrickst – und nicht, wie man den Ordner verändert. Das Ergebnis ist fast das gleiche – aber eben nur fast.
    2) @R. Knigge: lassen Sie mal alles vor “mlink” weg – das ist der “Prompt”, also jene Zeichenkette, mit denen der Kommandointerpreter anzeigt, dass er auf Befehle wartet. Und diesen Prompt kann man individuell einstellen – nur als Befehl eingeben darf man ihn nicht.

  3. Avatar
    Jason Reply

    Irgendwas stimmt hier nicht.
    Sie haben nicht dazu geschrieben für welche Windows Version das gültig ist.
    Ich nutze Windows 8.1.
    Wenn ich bei iCloud Drive das Häckchen weg mache löscht iCloud automatisch auch den Ordner “iCloudDrive” in C:\Users\name\
    Nachdem ich auch die Tasks entfernt habe und ich diesen Befehl eingebe:
    mklink /J „C:\Users\name\iCloudDrive“ „T:\verzeichnis\iCloudDrive“
    kommt diese Meldung:
    Die Syntax für den Dateinamen, Verzeichnisnamen oder die Datenträgerbezeichnung ist falsch.
    Diese Fehlermeldung kommt auch wenn ich einen iCloudDrive Ordner nachträglich in C:\User\name\ einfüge und den Befehl ausführe. In Source und Destination ist der gleiche Ordner drin.
    Wo liegt der Fehler?

    • Manuel
      Manuel Reply

      Hallo Jason

      Das Programm “mklink” ist seit Windows Vista an Board. Ich habe den Artikel um die Einrichtung unter Windows 10 ergänzt. Das Prozedere hingegen ist immer dasselbe. Hast du den Profilnamen angegeben? Wenn ja, probiere es einfach nur mit %username%.

      Lg Manuel

  4. Avatar
    Simon Reply

    Ich habe mich auch wie oben beschrieben dran gehalten.
    Was aus meiner Sicht fehlt ist aber der Punkt die Funktion Drive wieder zu aktivieren.

    Das habe ich dann mal getan, nur jetzt tut sich gar nix mehr, also auf anderen Geräten sind die Daten noch da, werden aber auf den Client wo ich es angepasst habe nicht mehr gespiegelt. Auch Ordner die ich auf dem veränderten Client anlege werden nicht synchronisiert.

    Woran kann es liegen?

    • Manuel
      Manuel Reply

      Hallo Simon
      Danke für das Feedback – allerdings habe ich die Aktivierung bei Punkt 6 und 7 kurz beschrieben. MkLink ist ein “Verlinkungs-Programm”. Heißt du verlinkst nur den vom System angelegten iCloud Ordner auf einen anderen Ordner (meist ein anderes Laufwerk). Die Daten müssen in der Tat manuell kopiert werden (oder je nach Fall synchronisiert er diese wieder neu aus dem Internet). Grob erklärt du hast einen Zettel wo drauf steht “Der Koffer ist im Schrank” und legst dieses vor den Schrank – nun willst du aber einen anderen Schrank nehmen und legst den Zettel dann vor dem anderen Schrank. Wenn du dann den Zettel liest und den Schrank auf machst, ist der Koffer nicht drin.

      Teste am besten auch noch mal mit dem Befehl “dir /a:l” ob die Verlinkung richtig angelegt wurde:
      https://i2.wp.com/www.47k.de/wp-content/uploads/2016/02/mklink.png

      Ich hoffe ich konnte dir helfen.

      Lg Manuel

      • Avatar
        Mark Reply

        Hi Manuel,

        dank Dir für das Tutorial und Deine Mühe. Ich bin am gleichen Punkt wie Simon: Die Verlinkung steht (durch Deinen Test verifiziert) und iCloud Drive ist wieder aktiviert. So weit, so gut.

        Es wird nun aber nichts mehr synchronisiert – weder in Richtung iCloud noch aus der iCloud auf meinen Windows 10 Rechner. Die Daten wurden beim Deaktivieren des iCloudDrive lokal gelöscht, sind aber natürlich noch in der Cloud.

        Wenn ich Dich richtig verstehe, müssen die Dateien nun manuell synchronisiert werden, richtig?

        1. Wie bekomme ich die ganzen Daten am besten manuell in den Ordner, ohne alles einzeln via Browser runterladen zu müssen (=Sysiphosarbeit)?

        2. Wie bekomme ich die Synchronisierung dann wieder angestoßen?

        Viele Grüße
        Mark

  5. Avatar
    Bo Reply

    Hallo

    Erst mal vielen Dank für die Anleitung.

    An alle, die auch das Syntax-Problem haben:

    Ihr dürft das Kommando nicht einfach hier aus der Anleitung heraus kopieren. WordPress verwendet die Anführungszeichen als Zitate und verwendet andere Zeichen. Kann auch am System liegen, mit dem der Artikel erstellt wurde. Diese Zeichen versteht Windows nicht.

    Ihr müsst aus „Pfad“ also “Pfad” machen.

    Gruß Bo

  6. Avatar
    Rene Reply

    Ich habe mich an deine Anleitung gehalten und augenscheinlich hat diese Prozedur auch funktioniert. Allerdings musste ich beim Reaktivieren des Icloud Drive in meinem Win7 feststellen, das er beim Synchronisieren die in der Cloud gespeicherten Daten nicht nur in den neuen Ordner auf einer anderen Festplatte speichert, sondern auch wieder im alten Ordner auf Laufwerk C. Also quasi doppelt.
    Ne Ahnung was schief gelaufen sein könnte ?

    René

    • Manuel
      Manuel Reply

      Hallo Rene

      Das sieht mir danach aus, als wenn der Link auf das Folder doppelt vorhanden ist. Überprüf das mal mittels “dir /a:l” Erweitern kannst du das mit der “dir /a:l | findstr “iCloudDrive”” um dir alles mit dem Attribut “iCloudDrive ausgeben zu lassen (und nur das).

      Lg Manuel

      P.s eventuell einfach noch mal den Link löschen und neu anlegen

  7. Avatar
    Micha Reply

    Ich bekomme im cmd die Fehlermeldung: Eine Datei kann nicht erstellt werden, wenn sie bereits vorhanden ist.
    Windows 10 64Bit

    • Manuel
      Manuel Reply

      Hallo Micha

      Das Problem ist, dass an der Stelle wo die Verknüpfung erstellt werden soll, eine Datei/Ordner mit dem Namen schon vorhanden ist:

      Beispiel:
      iCloud soll Verlinkt werden von c:\iCloud auf d:\iCloud – dann wird eine Verknüpfung von d:\iCloud auf c:\iCloud erstellt. Wenn allerdings schon ein Ordner c:\iCloud vorhanden ist, klappt das nicht. Lösung: Den Ordner c:\iCloud löschen und dann kann er auch die Verknüpfung erstellen.

      Lg Manuel

  8. Avatar
    Sven Reply

    Hallo Manuel,
    ich habe MKLINK ausgeführt, die Daten werden auch aufs neue Laufwerk kopiert.
    Leider wird aber auch der Ordner auf “C” mit den Daten gefüllt, so wird auf beiden Laufwerken der Speicherplatz belegt.
    Mache ich etwas falsch?

  9. Avatar
    Sven Reply

    Bzw. unter “CMD” steht iCloudDrive Junction auf Laufwerk “D”.
    Werden die Dateien dann im Windows Explorer zwar auf Laufwerk “C” angezeigt liegen aber in Wahrheit auf Laufwerk “C”?

  10. Avatar
    Helmut Reply

    Danke für die Anleitung und hat auch gleich gekappt. Auf C: ist die Verknbüpfung zu sehen aber was mich wundert ist, dass wenn ich in iCloudDrive eine Datei ( auf c: ) öffne und unter Eigenschaften schaue wo der Speicherplatz ist, erscheint dort c: … Belegt auch genau die selbe Speichermenge als unter d;
    Sollte das als Verknüpfung nicht sichtbar sein ( Die einzelnen Dateien ) und weniger Speicherplatz anzeigen? Und ja, iCloudDrive ist nur ein mal Verknüpt, bei mir aud D:/

    • Manuel
      Manuel Reply

      Hallo Helmut

      Mklink ist ein Programm, welches Ordner verlinkt/verknüpft. Stell dir das vor wie ein Karton, wo du deine Daten reinlegst. Wenn dieser voll ist (Festplatte), kannst du nichts mehr reinlegen. Nun willst du die Daten auslagern auf eine größere Festplatte. Du holst dir nun einen zweiten Karton, legst beide übereinander und bei dem oberen Karton trennst du den Boden raus. Wenn du nun in den oberen Karton etwas rein packst (Ordner auf Laufwerk 1), packt er es eigentlich in den unteren Karton (Laufwerk 2). Guckst du aber in den oberen Karton rein (Laufwerk 1), sieht es so aus, als wenn die Daten darin liegen – eigentlich siehst du du aber die Daten auf Laufwerk 2 (Verlinkung).

      Um zu gucken, ob die Verlinkung richtig gesetzt wurde, guck dir hierzu mal das Bild an:
      https://i2.wp.com/www.47k.de/wp-content/uploads/2016/02/mklink.png

      Lg Manuel

  11. Avatar
    Paul Reply

    Ich habe auch das gleiche Problem wie Rene und Helmut.

    Verknüpfung existiert nur 1x, es wird aber der Standardordner und der von mir neu angelegte Ordner befüllt.

    Ich habe iCloud Version 7.4 installiert. Win10 64bit.

    • Manuel
      Manuel Reply

      Hallo Paul

      Mklink ist ein Programm, welches Ordner verlinkt/verknüpft. Stell dir das vor wie ein Karton, wo du deine Daten reinlegst. Wenn dieser voll ist (Festplatte), kannst du nichts mehr reinlegen. Nun willst du die Daten auslagern auf eine größere Festplatte. Du holst dir nun einen zweiten Karton, legst beide übereinander und bei dem oberen Karton trennst du den Boden raus. Wenn du nun in den oberen Karton etwas rein packst (Ordner auf Laufwerk 1), packt er es eigentlich in den unteren Karton (Laufwerk 2). Guckst du aber in den oberen Karton rein (Laufwerk 1), sieht es so aus, als wenn die Daten darin liegen – eigentlich siehst du du aber die Daten auf Laufwerk 2 (Verlinkung).

      Um zu gucken, ob die Verlinkung richtig gesetzt wurde, guck dir hierzu mal das Bild an:
      https://i2.wp.com/www.47k.de/wp-content/uploads/2016/02/mklink.png

      Lg Manuel

  12. Avatar
    Karsten Reply

    Klasse Tip, danke. Hat bei mir sogar beim ersten mal funktioniert.

  13. Avatar
    Sila Reply

    Am besten abtippen und nicht kopieren – so sollte es funktionieren:
    mklink “C:\Users\deinusername\iCloudDrive” “D:\verzeichnis\iCloudDrive”
    (Hochkommas verwenden)

  14. Avatar
    Matthias Reply

    Hallo,

    ich habe das soeben gemacht, allerdings kann ich nun nicht mehr Rechtsklick auf die einzelnen Festplatten machen, der Windows Explorer stürzt immer ab :-/ Was soll ich nun machen?
    Habe mich auch bei Icloud.com danach angemeldet, allerdings sehe ich nirgends, auf welche Platte da was gespeichert wird.
    HILFE!

  15. Avatar
    Joe48 Reply

    Bei mir hat es letztendlich geklappt!Ich habe nach Deaktivierung des iClouddrives auf iCloud den gesamten iCloudDrive Ordner von C:\ auf die gewünschte Festplatte (bei mir eine SD Karte im Tablet)verschoben und sicher gestellt, dass auch der leere Ordner auf C:\ gelöscht ist. Danach klappte das oben beschriebene mklink Verfahren problemlos.

  16. Avatar
    elisabeth Reply

    hallo,

    ich bin leider echt ein leihe, aber ich dachte ich probiere es mal und ich fand deine Anleitung auch super und bin auch auf die Admin cmd gekommen etc. aber wenn ich das alles eingebe kommt immer:
    “Die Syntax für den Dateinamen, Verzeichnisname oder die Datenträgerbezeichnung ist falsch.” Mit was hängt das zusammen? ich würde gern eine extrene Festplatte mit usb -2TB nehmen um dort die Dateien der iCloud reinzuziehen. mein PC ist einfach überladen. Ich habe die Festplatte immer vie USB angeschlossen und unter Laufwerk E:\ finde ich das. Kann das sein, dass das garnicht geht auf ne extrene? ist das nen unterschied zur SSD? Ich hatte auch den Explorer zu und alles andere von ICloud das häckchen raus und den ordner leer- von C:\Benuttzer\iCloudDrive.. gibt’s da noch nen trick?

    Danke auf jedenfall

    • Manuel
      Manuel Reply

      Hallo Elisabeth

      Ob das auf eine externe Festplatte funktioniert, weiß ich spontan nicht. Ich teste das mal für dich und werd dich dann informieren.

      Lg Manuel

      • Manuel
        Manuel Reply

        Hallo Elisabeth

        Sorry für die späte Antwort.

        Ich habe das mal getestet und es klappt problemlos mit externen Laufwerken – auch wenn diese FAT32 formatiert sein sollten. Ich denke du hast in deiner Syntax einen Tippfehler. Im einfachsten fall sieht das so aus:

        mklink /J “C:\Test” “f:\Test”

        Bei dir wäre das in etwa so:

        mklink /J “C:\Users\%username%\iCloudDrive” “e:\iCloudDrive”

        Teste am besten ob der Pfad so existiert indem du C:\Users\%username%\iCloudDrive direkt im Explorer/Computer/Arbeitsplatz kopierst und das ausführst. Der Ordner “iCloudDrive” muss auch vorher unter E erstellt werden. Natürlich kann der auch in einem Unterordner sein – z.B. e:\Daten\iCloudDrive

        Lg Manuel

  17. Avatar
    kev281 Reply

    Hallo Manuel,

    danke für die Anleitung. Bei mir hat alles funktioniert, allerdings kommt nun wenn ich den iCloudDrive Ordner auf C: öffnen möchte eine Fehlermeldung von Windows “Der Pfad ist nicht verfügbar.
    Habe auch schon die Abfrage über CMD gemacht, ob die Verbinung existiert, das ist der Fall.

    Kannst du mir weiterhelfen?

    Vielen Dank. Gruß Kevin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.